Veranstaltungen

07.12.2019 - 07.07.2020
Zentrum für Lehrerbildung
07.12.2019, 10:00-15:00 Uhr (Campus Koblenz Raum G 210)
Seminar/Workshop Studierende
ZfL - Im Dialog: Fortbildung zum Erwerb der Fachkunde Strahlenschutz

Auch im Wintersemester 2019/20 bietet das Zentrum für Lehrerbildung in der beliebten Fortbildungsreihe "Im Dialog" vielfältige und interessante Fortbildungen an.

 

Leitung: Prof. Dr. Vesna Prokic Universität Koblenz-Landau/ Hochschule Koblenz

 

 

 

Der Kurs erfüllt in Lehrinhalten und Dauer die Anforderungen der Fachkundegruppe S7.1 („Lehrerkurs“) der „Fachkunde‐Richtlinie Technik nach Strahlenschutzverordnung“ vom 18.06.2004, zuletzt geändert am 19.04.2006 sowie der „Fachkunde‐Richtlinie Technik nach Röntgenverordnung“ vom 21.11.2011.

 Der Kurs findet an folgenden Terminen statt:

 

Samstag, 07.12.2019

Samstag, 14.12.2019

Samstag, 11.01.2020

Samstag, 18.01.2020

(möglicher Ausweichtermin: Samstag, 25.01.2020)

 

Die Teilnahme an allen vier Kursterminen ist verpflichtend.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Allgemeiner Studierenden-Ausschuss (AStA)
07.12.2019, 18:00-23:59 Uhr
Uniball 2019

in der Stadt- und Kongresshalle Vallendar

 

Allgemeiner Studierenden-Ausschuss (AStA)
Studentische Selbstverwaltung
09.12.2019, 10:00-12:00 Uhr (D 239)
32. AStA Sitzung der 33. Legislatur
Studierendenparlament (StuPa)
09.12.2019, 12:00-14:00 Uhr (D 239)
Sitzung des Studierendenparlaments
IPZ - Interdisziplinäres Promotionszentrum
10.12.2019, 09:00-16:00 Uhr (Campus Koblenz D 238)
Postdocs Promovierende Seminar/Workshop
IPZ: Erfolgreich als Wissenschaftlerin – Barrieren und Mechanismen erkennen, individuelle Strategien entwickeln

Ein Workshop für Nachwuchswissenschaftlerinnen des Mentoring-Programms ment²

Nach wie vor entscheiden sich deutlich mehr Frauen als Männer gegen eine dauerhafte Universitätslaufbahn. In der Veranstaltung werden verschiedenen Ursachen dafür zusammengetragen und genauer in den Blick genommen: Die strukturellen Bedingungen des Hochschulsystems, ausgrenzende Mechanismen, aber auch innere kritische Stimmen und individuelle Karrierekonzepte und Rollenvorstellungen. Ein großer Teil dieser Faktoren lässt sich zwar nicht unmittelbar und individuell verändern, doch ist es sinnvoll, die Voraussetzungen für die eigene Karriereplanung zu kennen.

Die Teilnehmerinnen erarbeiten, welche individuellen Strategien ihnen im Umgang mit den äußeren Barrieren helfen könnten. Was bisweilen übersehen wird, sind die inneren Widerstände, die einer erfolgreichen Wissenschaftskarriere im Weg stehen können, zum Beispiel überhöhte Erwartungen an die eigenen Leistungen, ein „Innerer Kritiker“ oder das unbewusste Übernehmen von bestimmten Rollenmodellen. Die Teilnehmerinnen erfahren, wie ein konstruktiver Umgang damit gelingen kann.

Weiter Informationen und Anmeldung über die IPZ-Homepage.

Universitätsbibliothek Koblenz
10.12.2019, 11:00-12:00 Uhr
Citavischulung
Studierendenparlament (StuPa)
11.12.2019, 12:00-20:00 Uhr (D 239)
11.12.2019, 16:00-20:00 Uhr (D 238)
Konstituierende Sitzung des 34. Studierendenparlaments

Tagesordnung:

 

TOP 1                 Wahl des Präsidiums

TOP 2                 Fraktionsbildung

TOP 3                 Ständige Ausschüsse

TOP 4                 Protokoll

TOP 5                 Rechenschaftsberichte

TOP 6                 Ausschreibung der AStA-Referate

TOP 7                 Anträge

TOP 8                Sonstiges

 

Die Sitzung ist grundsätzlich für alle Angehörigen der Universität öffentlich.

 

Verantwortlich: Corinna Mühlenbruch, Wahlleitung

IPZ - Interdisziplinäres Promotionszentrum
11.12.2019, 16:30-18:00 Uhr
Postdocs Promovierende
IPZ: Tutorial for international PhD students and postdocs

Would you like to do, or have you already started, a PhD or a Campus Koblenzproject as a postdoc in Koblenz, and German is not your native language? Whether you have already completed your undergraduate degree here or have just arrived for post-grad work, other international PhD candidates and postdocs have similar questions and problems. Why not profit from the experience of others and at the same time make new contacts? The tutorial for international PhD candidates and postdocs provides an opportunity to discuss private and academic challenges and the special needs of non-German PhD candidates and postdocs.

To sign up please visit the IPZ-homepage.

Kulturwissenschaft
11.12.2019, 18:00-20:00 Uhr
Kolloquium Kulturwissenschaft: Ästhetische Erziehung durch die ‚dunkle‘ Seite der menschlichen Existenz? Figurationen des Bösen in Literatur, Film und Philosophie

Vortrag von Prof. Dr. Stefan Neuhaus (Institut für Germanistik) und PD Dr. Werner Moskopp (Institut für Philosophie) in RAUM F 314

Bei der Frage danach, was aus welchen Gründen als ‚böse‘ einzustufen ist, handelt es sich um einen komplexen Diskurs. Dass die Grenzen zwischen ‚gut‘ und ‚böse‘ fließend sind, hat beispielsweise Fritz Lang in einem seiner Kommentare zu M herausgestellt: „The only conclusion I can draw from this is that we human beings know how frail the barriers are in us between good and evil and once we understand another human being, however horrible he may be, we say, ‚There but for the grace of God go I.‘“ Literatur und Film verdoppeln den Konstruktionsprozess der ,Realität‘, die Philosophie beobachtet ihn.

Die „Entdeckung der Zeichensprache des Triebs“ als „wesentliche[s] Element des Bösen“, wie es Peter-André Alt in seiner Ästhetik des Bösen formuliert, legt nahe, dass die Frage der Beurteilung dessen, was ‚böse‘ ist, von der Übersetzung in einen Code (in eine „Zeichensprache“) nicht zu trennen ist. Von Friedrich Schillers „Über eine ästhetische Erziehung des Menschen in einer Reihe von Briefen“ bis zu Michel Foucaults Diskurstheorie und darüber hinaus bereiten Moralität und Medialität den Boden und den Übergang zur Rolle der Vermittlung; zumindest für diejenigen, die keine Angst davor haben, frei zu sprechen.

Welche ‚bösen‘ Anteile welche Wirkung entfalten können und wie Prozesse der Vermittlung dazu beitragen können, sich von diesen Wirkungen zu emanzipieren – davon handelt dieser Vortrag.

Alle Interessierten sind herzlich zum Vortrag eingeladen.

Germanistik
12.12.2019, 13:00-18:30 Uhr (D 239)
Tagung: Genderforschung | Politik | Praxis

Interdisziplinärer Austausch über die politischen Rahmenbedingungen von Genderforschung und Genderthemen. Universität Koblenz-Landau/Campus Koblenz.

Im Wintersemester 2019/20 findet am 12. Dezember zum siebten Mal der Forschungstag: Gender & Diversity der Universität Koblenz-Landau statt. In diesem Jahr steht die Tagung unter dem Rahmenthema Genderforschung | Politik | Praxis. Hierzu laden wir Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie den akademischen Nachwuchs der beiden Campi herzlich zum interdisziplinären Austausch über die politischen Rahmenbedingungen von Genderforschung und Genderthemen ein.

Im Fokus der Tagung steht die Frage, wie Gendergerechtigkeit in verschiedenen Praxisfeldern, wie z.B. Politik, Wirtschaft, Recht, Hochschule, Schule etc., gelebt und gefördert wird und mit welchen Herausforderungen sich insbesondere Gleichstellungsbeauftragte konfrontiert sehen. Damit knüpft die diesjährige Veranstaltung an die Fragestellung Wer hat Angst vor Gender Studies? der im vergangenen Jahr stattgefundenen Tagungen am Campus Landau zum Thema Eine Stimme für die Frau in Gesellschaft und Wissenschaft sowie am Campus Koblenz zum Thema Macht | Wissen | Freiheit an.

Postdocs, Doktorand*innen und Nachwuchswissenschaftler*innen werden die Möglichkeit haben, ihre aktuellen Forschungsprojekte in Form von Kurzvorträgen und/oder Posterpräsentationen vorzustellen. Die Beiträge sollten im Bereich der Gender- und Diversityforschung liegen und sich inhaltlich am Rahmenthema orientieren..

Institut für Germanistik
12.12.2019, 18:00-20:00 Uhr
Der Arbeitskreis Sprach- und Kulturwissenschaften (ask) lädt ein zum Vortrag von Dr. Henrike Helmer „Strategien der Gesprächslenkung in der Stuttgart 21-Schlichtung“

Veranstaltungsort: Rote Kaserne, Marktstr. 40, Raum 005 im EG

Zentrum für Kultur- und Wissensdialog (ZKW)
12.12.2019, 19:30-21:00 Uhr
Adventskonzert mit Lesungen (Marienkirche Landau)

Ort: Marienkirche Landau

Allgemeiner Studierenden-Ausschuss (AStA)
Studentische Selbstverwaltung
13.12.2019, 12:00-14:00 Uhr (E 427)
33. AStA Sitzung der 33. Legislatur
Evangelische Theologie
13.12.2019, 18:30-19:45 Uhr (Ludwig Museum Koblenz Danziger Freiheit 1 56068 Koblenz)
Hans Körner, Brot auf dem Denkmalssockel und eine Birne, die jeden Gott umlegt
Zentrales Institut für Scientific Entrepreneurship & International Transfer (ZIFET)
17.12.2019, 10:00-13:00 Uhr (BS 224)
International Entrepreneurship-Workshop in Landau

This goes out to all the start-up and self-employment enthusiasts! Please save the date for our International Entrepreneurship-Workshop in Landau!

You’ll get to know about:

  • How to start your own business in Germany
  • Special Needs and Requirements for international Entrepreneurs in Germany

Goal: Teaching important basic knowledge for starting a business in Germany.

Contents: Introduction into founding knowledge in Germany with a focus on the special requirements of foreign students.

Format: Impulse lecture followed by workshop / teamwork.

Organizer: An event of Welcome Center and Gründungsbüro of the University of Koblenz-Landau for international students in the South Palatinate.

This Workshop will be held in english and specifically addresses all our international students.

Novembre 26th | 10.00-13.00 | BS-224

Click here for further information: http://gründungskultur.de/de/veranstaltungen/international-entrepreneurship-workshop-landau.html

Ziel: Vermittlung von wichtigen Grundlagen zur Unternehmesgründung in Deutschland.

Inhalte: Einführung Gründungswissen in Deutschland mit speziellem Augenmerk auf die Besonderheiten für ausländische Studierende.

Format: Impulsvortrag und anschließend Workshop/Teamarbeit.

Veranstalter: Eine Veranstaltung des Welcome-Center und des Gründungsbüro der Unversität Koblenz-Landau für internationale Studierende in der Südpfalz.

Veranstaltungssprache ist englisch!

Studierendenparlament (StuPa)
18.12.2019, 12:00-18:00 Uhr (D 239)
02. StuPa Sitzung der 34. Legislatur

Tagesordnung siehe Aushang im N Gebäude.

Verantwortlich: Präsidium des 33. Studierendenparlaments

FB 2 - Philologie / Kulturwissenschaften
18.12.2019, 12:00-14:00 Uhr (E 412)
Disputation im Rahmen des Promotionsverfahrens von Frau Rehfisch-Hannelly

EINLADUNG zur Disputation im Rahmen des Promotionsverfahrens von

Frau Ruth Rehfisch-Hannelly

im Fach Evangelische Theologie am 18. Dezember 2019 um 12:15 Uhr in Raum E 412.

Thema der Dissertation: „Die Figur der Eva. Ihre Darstellung in den biblischen und deutero-kanonischen Texten und die Deutung in den evangelischen Religionsbüchern seit der Reformationszeit“

An den Vortrag der Doktorandin über die Ergebnisse ihrer Dissertation von 30 Minuten Dauer schließt sich die Disputation an (bis zu 60 Minuten). Sie wird von der Moderatorin oder vom Moderator geleitet. Sie beinhaltet die Verteidigung der Dissertation und dient dazu, die Fähigkeit zum wissenschaftlichen Diskurs nachzuweisen. Vortrag und Disputation sind hochschulöffentlich. Fragerecht haben die hauptamtlich Lehrenden und Habilitierten sowie ausgeschiedene Junior­professorinnen und Juniorprofessoren im Sinne des § 61 Abs. 2a HochSchG.

Allgemeiner Studierenden-Ausschuss (AStA)
Studentische Selbstverwaltung
18.12.2019, 12:00-14:00 Uhr (H 010)
34. AStA Sitzung der 33. Legislatur
Mathematisches Institut
19.12.2019, 16:30-18:00 Uhr (G 209)
3. Kolloquium im Wintersemester 2019 / 20

Vortragender

Prof. Dr. Joseph Páez Chávez (DAAD-Gastprofessur Universität Koblenz-Landau)

Abstract

"Mathematical modeling and experimental study of a self-excited chemo-fluidic oscillator"
This presentation is concerned with the modeling and dynamical study of a self-excited chemo-fluidic oscillator developed at the excellence cluster "Center for Advancing Electronics" (CFAED) at the TU Dresden. This device has the potential ability of coupling chemical, biochemical or biological systems with fluidic systems, which expands the possibilities towards smart processing of chemical information in a microfluidic environment. The main component in the considered chemofluidic oscillator is a microfluidic valve, which consists of a particle of a stimuli-responsive (smart) hydrogel placed in a chamber formed in a microfluidic channel. Due to its volume phase transition behavior, a smart hydrogel has the capacity to change its volume under small variations of special thermodynamic parameters, in a reversible and reproducible manner. In our investigation, the volume of the hydrogel is controlled via the concentration of alcohol at the hydrogel junction, which, as a consequence, opens and closes the microfluidic valve. The modeling of this system is carried out in the framework of piecewise-smooth dynamical systems and its behavior is analyzed via numerical continuation methods.
Frank-Loeb Institut
08.01.2020, 19:00-21:00 Uhr (Altes Kaufhaus Landau)
Landauer Akademiegespräch: Was spaltet Deutschland? Junge vs. Alte

GÄSTE:

LUCIE HAMMECKE, MdL
Jugendpolitische Sprecherin

RUPRECHT POLENZ
Ehem. Generalsekretär der CDU

APL. PROF. DR. DR. JÖRG TREMMEL
Philosoph, Universität Tübigen

 

Klagen über die Jugend sind so alt wie die Menschheit selbst. Sokrates, Platon, Aristoteles – sie alle lamentieren über die Jugend ihrer Zeit. Dem gegenüber steht das Privileg der Jugend, Dinge anders zu sehen, neue Wege einzuschlagen und Veränderungsprozesse anzustoßen. Protestbewegungen werden in der Regel dafür von vielen jungen Menschen getragen. Die »Fridays for Future« sind ein Beispiel. Lautstark artikuliert sich die Befürchtung, dass wir mit unserem gegenwärtigen Ressourcenverbrauch in unverantwortlicher Weise die Lebensgrundlagen zukünftiger Generationen gefährden. Um Generationengerechtigkeit geht es auch, wenn über demographischen Wandel, Rentenpolitik oder Verschuldung diskutiert wird. Leben die Alten auf Kosten der Jungen? Die Legislaturperiode als verhältnismäßig kurzer Zeithorizont demokratischer Entscheidungen erschwert eine langfristig ausgelegte Politikgestaltung. In politischen und gesellschaftlichen Institutionen sind die Generationen sehr unterschiedlich repräsentiert. Trägt der Generationenvertrag? Oder zeichnet sich ein neuer Generationenkonflikt ab?

IPZ - Interdisziplinäres Promotionszentrum
13.01.2020, 14:15-17:45 Uhr (Koblenz Emil-Schüller-Straße 8 Raum 441)
Promovierende Seminar/Workshop Studierende
IPZ: Mehr als ein Plagiat – Workshop zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis

Eine Veranstaltung für Promotionsinteressierte und Promovierende in Kooperation mit dem Projekt ZuGewinn im Rahmen der Veranstaltungsreihe „PROMOtivaTION“

Sie denken bei „Guter wissenschaftlicher Praxis“ an verschiedene Plagiatsfälle und fühlen sich nicht angesprochen? Doch gute wissenschaftliche Praxis umfasst mehr als Plagiieren – es geht dabei um die wesentlichen Prinzipien wissenschaftlichen Arbeitens und wie diese gewahrt werden. Im Workshop werden Regelungen für das richtige Datenmanagement und für die Autorschaft von Publikationen besprochen. Auch das Thema Plagiat wird in den Fokus genommen.

Anhand prominenter Beispiele wird erörtert, wann Fälle von wissenschaftlichem Fehlverhalten vorliegen und welche Konsequenzen damit verbunden sind, wie Interessenkonflikte entstehen und gelöst werden können. Zudem wird ein Blick auf übergreifende Papiere der Qualitätssicherung in der Wissenschaft sowie auf die Verfahrensordnung der Universität Koblenz-Landau geworfen.

Weiter Informationen und Anmeldung über die IPZ-Homepage.

Kompetenzzentrum für Studium und Beruf
15.01.2020, 12:15-13:45 Uhr (GFD 3.00)
Umgang mit Entscheidungssituationen

Veranstaltungsreihe:

"Denkanstöße und Austausch für Studierende in holprigen Studiensituationen"

 

4. Termin (15.01.20): "Umgang mit Entscheidungssituationen"

Nico Körber, systemischer Berater und Leiter der Katholische Hochschulgemeinde, gestaltet zusammen mit Alexandra Grünstäudl-Philippi, System- und Teamcoach und Mitarbeiterin in Projekt NeuStArt im KSB diesen 90-minütigen Workshop.

Im Workshop haben Sie die Möglichkeit sich mit Ihren eigenen Entscheidungsstrategien auseinanderzusetzen und verschiedene Methoden zur Entscheidungsfindung kennen zu lernen.

 

Außerdem lernen Sie das Projekt NeuStArt (www.uni-landau.de/neustart) mit seinem Beratungs- und Coachingangebot kennen.

 

Ort: Außenstelle der Uni Landau, Georg-Friedrich-Denzel-Straße 24 /Raum 3.00 (LGS-Gelände)

Zeit: 12.15 bis 13.45 Uhr

 

Bitte melden Sie sich bis 13.01.20 für diesen Termin unter neustartksb@uni-landau.de an.

KSB - Kompetenzzentrum für Studium und Beruf
15.01.2020, 18:00-20:00 Uhr (D 238)
Master & Beruf - Zukunftsmöglichkeiten mit dem Zwei-Fach-Bachelor

Hast du dir schon Gedanken gemacht, wie es nach dem Bachelor weiter gehen soll? Die Zeit vergeht viel schneller, als man denkt und plötzlich steht die Bachelorarbeit an. Lieber den Master machen oder endlich raus aus dem Studentenleben?

In dieser Veranstaltung berichten ehemalige Zwei-Fach-Bacheor-Studierende von ihren Erfahrungen mit ihrem anschließenden Masterstudium und Berufseinstieg. Welche Masteroptionen gibt es und wie kommt der Zwei-Fach-Bachelor bei Arbeitgeber*innen an?

Komm vorbei und finde es heraus!

IPZ - Interdisziplinäres Promotionszentrum
16.01.2020, 12:00-13:00 Uhr (Campus Koblenz D 238)
Postdocs Promovierende Studierende
IPZ: Brown Bag Lunch - Eine Mittagspause mit der zentralen Gleichstellungsbeauftragte

Eine Vernetzungsveranstaltung des Mentoring-Programms ment²

Das Mentoring ment² lädt Nachwuchswissenschaftler*innen zur ersten Brown Bag Session des Programms ein. Bei diesem Vernetzungsformat darf das Mittagessen ausdrücklich mitgebracht werden. Durch Erzählen und Gespräche werden Erfahrungen verschiedener Art ausgetauscht und das eigene Netzwerk ausgebaut.

Bei jeder Brown Bag Session wird mit einem Gast über ein bestimmtes Thema gesprochen. Apl. Prof. Dr. Helga Arend, zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Universität Koblenz-Landau, wird die erste Brown Bag Session besuchen und den Teilnehmer*innen ihr Arbeitsfeld vorstellen.

Weiter Informationen und Anmeldung über die IPZ-Homepage.

Mathematisches Institut
16.01.2020, 16:30-18:00 Uhr (G 209)
4. Kolloquium im Wintersemester 2019 / 20

Vortragender:

Prof. Dr. Günther Oestmann (Bremen / TU Berlin)

Astract:

Zur Geschichte der Ortsbestimmung auf See

Heutzutage ist es spielend leicht, mittels satellitengestützter Navigation, dem „Global Positioning System“ – kurz GPS – die eigene Position auf dem Globus durch Tastendruck präzise zu bestimmen. Hierbei werden die Signale von mehreren gleichzeitig sichtbaren Satelliten genutzt, aus deren Laufzeitunterschieden zum Standort eines Empfängers dessen Position errechnet werden kann. Entsprechende Geräte sind billig zu haben und werden bereits vielfach eingesetzt. Der Weg hin zu diesem Entwicklungsstand war lang und durchaus nicht immer geradlinig. Wer sich in früheren Jahrhunderten auf die See hinauswagte, tat gut daran, sich in Sichtweite der Küste zu halten. Besondere Landmarken, Inseln und Kirchtürmen dienten der Orientierung, und für lange Zeit erfolgte die Schiffahrt allein nach lokaler Kenntnis der Küstenlinie, Wind- und Meeresströmungen. Diese Erfahrungen wurden mündlich überliefert, jedoch im mediterranen Bereich zuerst um die Mitte des 13. Jahrhunderts, in Nordwesteuropa ab dem 15. Jahrhundert auch schriftlich festgehalten. In dieser Zeit kam der Kompaß als Hilfsmittel der Navigation in Gebrauch. Ungefähr ab dem Ende des 13. Jahrhunderts existierten erste Seekarten, die sogenannten Portulane, auf welchen das Mittelmeer und die Positionen der Hafenstädte bereits in großer Genauigkeit dargestellt waren. Im Verlauf des 15. Jahrhunderts wurden in Portugal Verfahren zur Bestimmung der geographischen Breite entwickelt und Winkelmeßinstrumente – die bereits früher im islamisch-arabischen Kulturkreis zur Anwendung gekommen waren – eingesetzt. 1569 schuf Gerhard Mercator eine Weltkarte mit der nach ihm benannten, winkeltreuen Projektion. Diese ermöglichte die Herstellung von Seekarten, auf denen sich der Kurs eines Schiffes als gerade Linie eintragen ließ. Die verschiedenen Verfahren der Längenbestimmung auf See waren zu diesem Zeitpunkt zumindest in der Theorie bereits bekannt, doch sollten noch über zwei Jahrhunderte vergehen, bis das Problem eine praktikable Lösung fand. Durch die Erfindung des Spiegelsextanten, dem von John Harrison gebauten Chronometer und die Publikation hinreichend genauer Tafeln der Bewegung des Mondes war die sichere Positionsbestimmung auf See um die Mitte des 18. Jahrhunderts schließlich möglich geworden. Mit der Entdeckung der Standlinienmethode durch den amerikanischen Kapitän Thomas Sumner im Jahre 1837 kam ein wichtiges Verfahren hinzu, das 1875 von dem Franzosen Marcq St. Hilaire erweitert wurde und noch heute Anwendung findet. Durch die Entwicklung der Funk- und Trägheitsnavigation wurde die Ortsbestimmung schließlich unabhängig von Beobachtungen der Himmelskörper. Die satellitengestützte Navigation stellt hingegen eine Verbindung von astronomischer Navigation und Funknavigation dar.

Institut für Germanistik
16.01.2020, 18:00-20:00 Uhr
Der Arbeitskreis Sprach- und Kulturwissenschaften (ask) lädt ein zum Vortrag von Prof. Dr. Thomas Niehr „Sprache, Demokratie, Diskriminierung. Tabubrüche von rechts und ihre diskursiven Folgen”

Veranstaltungsort: Rote Kaserne, Marktstr. 40, Raum 005 im EG

women career center
17.01.2020, 09:00-17:00 Uhr (ESS 220)
Familie/Gleichstellung Karriere/Beruf Mitarbeiter*innen Postdocs Promovierende Seminar/Workshop Studierende
Business Knigge - erfolgreich den beruflichen Alltag meistern
IPZ - Interdisziplinäres Promotionszentrum
17.01.2020, 10:00-16:00 Uhr (Koblenz Emil-Schüller-Straße 8 Raum 441)
Postdocs Promovierende Seminar/Workshop
IPZ: „Grad“-Wanderung - akademische Laufbahn zwischen Lust und Frust!

Ein Workshop für Promovierende und Postdocs

Angesichts des rasanten Wandels auf dem Arbeitsmarkt generiert die Entscheidung für eine akademische Laufbahn zu einer besonderen Herausforderung! Hochspezialisierte Fachkompetenz trifft oft auf befristete Verträge, Unsicherheiten bzgl. des eigenen ‚Marktwertes‘ und auf die wichtige Frage der persönlichen Lebensplanung. Der interaktive Workshop greift genau die brisanten Punkte auf, welche (langgehegte) Pläne ins Wanken geraten lassen können. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung individueller Lösungsansätze!

Weiter Informationen und Anmeldung über die IPZ-Homepage.

SmP - Studieren mit Profil
17.01.2020, 14:00-20:00 Uhr (E 523)
18.01.2020, 10:00-17:00 Uhr (E 524)
24.01.2020, 14:00-20:00 Uhr (E 523)
Seminar/Workshop Studierende
BETTER2GETHER - Mentoringausbildung für Zwei-Fach-Bachelor (M1 oder M3 im Profilbereich)

Termin verschoben!

women career center
18.01.2020, 10:00-16:00 Uhr (ESS 201)
Familie/Gleichstellung Karriere/Beruf Mitarbeiter*innen Postdocs Promovierende Seminar/Workshop Studierende
Bewerbungsgespräche professionell führen

Sie wollen
- selbstsicher auftreten
- keine Angst vor schwierigen Fragen haben
- Ihre Stärken und Wünsche kompetent einbringen
- die "ungeschriebenen Gesetzte" bei der Vorstellung beachten

Im Workshop wird zunächst auf die Kriterien eingegangen, nach denen Personalverantwortliche Ihre Bewerberinnen während des Vorstellungsgesprächs beurteilen. Darauf aufbauend können verbale und nonverbale Verhaltensweisen abgeleitet und geübt werden. Anhand von Videosequenzen und Rollenspielen werden typische Szenen beleuchtet. Hierzu werden individuelle Stärken und Schwächen ermittelt. Ergänzend besteht auf Wunsch die Möglichkeit, Bewerbungsunterlagen von der Dozentin bzw. der Gruppe prüfen zu lassen.
Wichtig: Bitte bringen Sie eine Stellenausschreibung einer Stelle mit, für die Sie sich besonders interessieren.

Ziele des Workshops:
- Kennen der Beurteilungskriterien von Bewerbungsgesprächen
- Professionelles Auftreten im Vorstellungsgespräch
- Eigene Stärken, Schwächen und Ziele kompetent darstellen
- Kennen und Einüben des typischen Ablaufs von Bewerbungsgesprächen

IPZ - Interdisziplinäres Promotionszentrum
22.01.2020, 16:30-18:00 Uhr (Campus Koblenz D 212)
Postdocs Promovierende
IPZ: Tutorial for international PhD students and postdocs

Would you like to do, or have you already started, a PhD or a project as a postdoc in Koblenz, and German is not your native language? Whether you have already completed your undergraduate degree here or have just arrived for post-grad work, other international PhD candidates and postdocs have similar questions and problems. Why not profit from the experience of others and at the same time make new contacts? The tutorial for international PhD candidates and postdocs provides an opportunity to discuss private and academic challenges and the special needs of non-German PhD candidates and postdocs.

To sign up please visit the IPZ-homepage.

women career center
24.01.2020, 09:00-17:00 Uhr (CI 1 - kleiner Teil)
Familie/Gleichstellung Karriere/Beruf Mitarbeiter*innen Postdocs Promovierende Seminar/Workshop Studierende
Ich bin die Neue! - Praktikum und Probezeit im Job sicher bestehen. Kommunikations- und Verhaltensstrategien für den erfolgreichen Start ins Berufsleben.
Irgendwann früher oder später kommt es auf Sie zu: Sie haben Ihren Arbeitsvertrag für Ihren ersten Job oder für Ihr Praktikum unterschrieben und der erste Arbeitstag rückt näher. 
Was ist zu beachten beim Einstieg? 
Wie wird das Team mich aufnehmen?
Ist der Chef wirklich so locker, wie er sich im Vorstellungsgespräch gezeigt hat?
Was wird von mir erwartet und was erwarte ich selbst? 
Gibt es Fettnäpfchen und wie kann ich ihnen geschickt ausweichen?   
 
Wenn das erste praktische Projekt außerhalb der Hochschule auf mich trifft, gibt es meist viele Fragen. Das ist ganz normal. Doch wen kann ich fragen, ohne dass es peinlich ist? Wen kann ich fragen, wenn ich die Neue bin, die von allen mit Argusaugen beobachtet wird?
 
Im Seminar schauen wir gemeinsam wichtige Situationen an. Es wird viele Übungen geben, professionelles Verhalten und zielführende Kommunikation zu trainieren und authentische Wege zu finden. Dabei spielt die je eigene Persönlichkeit eine wichtige Rolle.
 
Themen können sein:
 
- Persönlichkeiten im Unternehmen (Führungspersönlichkeiten, Kolleginnen und Kollegen, …)
- Rituale und Gewohnheiten
- Teamarbeit
- Gelingende  Kommunikation auf verschiedenen Ebenen
- Erwartungen, Wünsche
- Umgang mit Konflikten
- Arbeitszeiten
- etc. (eigene Fragen und Themen dürfen mitgebracht werden)
Mathematisches Institut
28.01.2020, 14:00-16:00 Uhr (G 108)
5. Kolloquium des Kompetenzzentrums KOMINT im Wintersemester 2019 /20

Raum G 108

Zentrum für Lehrerbildung
31.01.2020, 14:00-17:00 Uhr (Campus Koblenz Raum mLab (C 005))
Seminar/Workshop Studierende
ZfL - Im Dialog: Interaktive Whiteboards im Unterricht - Ein Workshop für Einsteiger*innen

Auch im Wintersemester 2019/20 bietet das Zentrum für Lehrerbildung in der beliebten Fortbildungsreihe "Im Dialog" vielfältige und interessante Fortbildungen an.

 

Leitung: Markus Schwenn, BBS Montabaur

 

Das Thema Digitalisierung spielt in Schulen seit Jahren und auch aktuell eine immer wichtigere Rolle. Digitale Medien und Werkzeuge können vielfältige Möglichkeiten für den unterrichtlichen Alltag bieten.

In diesem Workshop wird eine Einführung in die Arbeit mit interaktiven Whiteboards geboten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zentrum für Lehrerbildung
05.02.2020, 12:00-14:00 Uhr (F 314)
ZfL - Treffen mit den Fachschaften
Institut für Psychologie
14.04.2020, 15:00-17:00 Uhr
28.04.2020, 16:00-18:00 Uhr
12.05.2020, 16:00-18:00 Uhr
26.05.2020, 16:00-18:00 Uhr
09.06.2020, 16:00-18:00 Uhr
23.06.2020, 16:00-18:00 Uhr
07.07.2020, 15:00-17:00 Uhr
07.07.2020, 15:00-17:00 Uhr
Empirisch forschen in der Psychologie (Zwei-Fach-Bachelor Modul 5.2) (Bachelor Pädagogik Modul T1) (Master Erziehungswissenschaft Modul A1)

Das Seminar richtet sich an Studierende des 2-Fach-Bachelors Psychologie und an Studierende, die im Bereich der Entwicklungspsychologie, der psychologischen Diagnostik oder der Pädagogischen Psychologie ihre Abschlussarbeiten (Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Diplomarbeiten, Staatsexamenarbeiten, Dissertationen) schreiben oder noch schreiben möchten. Laufende Forschungsarbeiten und geplante Forschungsvorhaben werden vorgestellt und diskutiert. Ferner gibt es Vorträge von externen Gastvortragenden.

Hier finden Sie die Übersicht der Vorträge mit aktuellen Zeit- und Raumangaben:

https://www.uni-koblenz-landau.de/de/koblenz/fb1/institut-psychologie/forschung/koll